Das Rootserver-Experiment

Erlebnisse eines Rootserver (Beinahe-) Neulings

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist Mattias Schlenker, Inhaber Mattias Schlenker IT-Consulting Mattias Schlenker work Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3, 40667 Meerbusch. Germany work Fon +49 341 39290767. Meine USt-ID (VATIN) lautet: DE240998538. http://www.mattiasschlenker.de

Diese Seite läuft unter Wordpress 2.x.x. News und Kommentare können als RSS-2.0-Feed abonniert werden.

Archiv für August, 2011

Asus x101 – wieder ein echter Eee PC?

Wednesday, August 31st, 2011

Seit einigen Tagen liefert Asus den Eee PC x101 aus. Die Eckdaten – vorinstalliertes Linux als Betriebssystem, extrem abgespeckte Hardware, 8GB Solid State Drive – erinnern an den ersten Eee PC, den 701. Aber auch der daraus resultierende Preis von 25% bis 30% unter der bisherigen Untergrenze und das geringe Gewicht von etwa 950 Gramm lassen Erinnerungen wach werden. Und 169€ brutto sind schwer zu unterbieten.

(more…)

Linux zieht OS X um

Monday, August 15th, 2011

Wir haben noch ein altes Powerbook (Unibody, 2008), bei dem die serienmäßige 160GB-Platte arg klein geworden ist. Die sollte nun gegen eine Momentus-Hybrid-Platte ausgetauscht werden. Geplant war, die Platte mit “dd” zu klonen und anschließend mit dem “diskutil” oder dem Festplattendienstprogramm zu strecken. Ging nicht, weil das Festplattendienstprogramm irritiert davon ist, dass die Schattenkopie der GPT nicht am Ende der Platte liegt.

Ich bin dann so vorgegangen:

  1. Beide Platten mit einem SATA2USB-Adapter an den Linux-Desktop-Rechner angeschlossen

  2. Mit
    dd if=/dev/sdx of=/dev/sdy bs=1M
    die alte (sdx) auf die neue (sdy) Platte geklont

  3. Mit
    gdisk /dev/sdy
    die Platte im GPT-Partitionierungstool geöffnet und eine Partition vom Typ 0700 auf dem Rest der Platte angelegt, mit w bestätigt – das korrigiert die Position der Backup-GPT

  4. Die Platte abgestöpselt und in den Mac eingebaut

  5. Den Mac gebootet und dort im Festplattendienstprogramm die leere Partition gelöscht und die OS X Partition etwas gestreckt

Klappte prima und erspart mir eine Neuinstallation von OS X. Ich habe jetzt noch Platz, um demnächst Ubuntu drauf unterzubringen.